Pfirsichnektar

Pfirsichnektar
..................................................
Gebinde (Änderungen +/- Vorbehalten)
Inhalt: 1 Liter
Inhalt: 0,20 Liter
..................................................
Nektare sind Vollfruchtgetränke wobei das ganze Fruchtfleisch vermahlen und unter Wasserzusatz trinkfertig gemacht wird. Nektare können ideal mit Sekt, Frizzante oder mit hochwertigen Edelbränden wie Apfelschnäpse, Cognacs oder weißen Rum gut gemischt werden. Mit gutem klarem Wasser entfaltet sich das Aroma der Früchte besonders gut, und ist noch dazu äußerst bekömmlich

Der Fruchtanteil beträgt mindestens 50% und zur Geschmackstabilisierung wird dem Nektar Zitronensäure und als Antioxidans meistens L-Ascorbinsäure zugesetzt. (verhindert die Verfärbung des Fruchtfleisches)
..................................................
Info:
Frucht der Venus nannten die Römer den Pfirsich und sahen in ihm ein Symbol der Weiblichkeit, Fruchtbarkeit und sogar ein Aphrodisiakum. In jedem Fall schenken Pfirsiche körperliche und geistige Kraft, dafür sorgen ihre Vitamine und Mineralstoffe wie Eisen. Wie alle tiefgelben und orange bis roten Früchte enthalten Pfirsiche reichlich Beta-Carotin und Bioflavone – beide gelten als wichtige Krebs- und Herzschutzstoffe. Pfirsiche fördern die Blutbildung, wirken harntreibend und holen Wasseransammlungen aus den Geweben, was Lunge, Herz und Kreislauf entlastet. Daneben regen sie den Stoffwechsel und den Appetit an und stärken die Blase. Als Pfirsichnektar sind sie eine wahre Wohltat für erschöpfte Nerven und für die Haut ein regenerierender Schönheitstrunk.
..................................................
Der Pfirsich
(Prunus persica) (Persischer Apfel)
ist eine der wichtigsten Arten der Gattung Prunus und wurde nach Meinung von Experten vor mehr als tausend Jahren im Mittelmeerraum eingebürgert.

Zu Beginn des Frühjahrs - in wärmeren Gebieten schon im Spätwinter - ist er mit rosaroten Blüten übersät. Die schmalen, etwa 6 cm langen, mittelgrünen Blätter entwickeln sich erst später. Im Mittsommer folgen dann die mit samtigem Flaum bedeckten Früchte, die einen porigen, stark gefurchten Kern haben.

In Mitteleuropa wird der Pfirsich wegen seines Wärmebedürfnisses vor allem in Weinbaugebieten angebaut. Sind die Winter zu kalt, wird das Holz geschädigt und
die frühe Blüte von Spätfrösten in Mitleidenschaft gezogen.
Saftreife, aromatische Pfirsiche lassen sich im Prinzip nur im eigenen Garten ernten.
Die gekauften importierten Pfirsiche werden in der Regel noch im harten Zustand vom Baum genommen, damit sie den Transport überstehen können. Solche Früchte reifen aber nicht vollkommen nach und das typische Pfirsicharoma fehlt ihnen daher.

* Saisonal abhängige Preise
(Anpassungen im %Breich gerundet - Stand v. 2003)

Die Produkte im einzelnen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren